Bergmähwiesenfest im Vogelsberg

Sie gibt es noch, die Bergmähwiesen im Vogelsberg. Eine außerordentliche Vielfalt an Blumen, Kräutern und Gräsern, die eine Vielzahl an Schmetterlingen, Heuschrecken und anderen Insekten beheimaten. Dadurch trifft man im Vogelsberg auch noch auf eine Reihe seltener Vögel. Diese Vielfalt wird in keinem anderen Lebensraum erreicht – das macht die Bergmähwiesen zu einem der wertvollsten Naturräume in Mitteleuropa.

Bergmähwiesen sind kein Naturereignis, sondern ein von unseren Landwirten und Bauern gemachtes Wunder. Viele Jahrhunderte mähen diese schon die Bergwiesen im Sommer, oder beweiden diese mit Schafen, Ziegen und Rindern um die Pflanzenvielfalt zu erhalten. Für die Tiere ist das frische Gras, die Blumen und Kräuter voller Nährstoffe, und das gewonnene Heu im Winter eine nahrhafte und vor allem natürliche Ernährung.

Jetzt ist die Zeit, wo man die Bauern mit Ihren Traktoren bei der ersten „Mahd“ sieht. Es gehört eine Menge Erfahrung dazu, den entscheidenden Zeitpunkt zu wählen, um mit dem mähen anzufangen. Wird zu spät gemäht, setzen sich die mächtigen Pflanzen durch und verdrängen somit die Vielfalt. Wird zu früh gemäht, haben sich die Kräuter noch nicht ausreichend entwickelt um sich zu vermehren.

Meistens klappt es, und wir Verbraucher können neben dem Wandererlebnis zwischen farbenfrohen Blütenzauber, begleitet mit einem Muh oder Mäh, auch die natürlichen Köstlichkeiten wie Käse, Milch oder anderes genießen. Dafür sorgen die regionalen Selbstvermarkter im Vogelsberg, die ihre Produkte mit gutem Geschmack in hoher. – oft sogar Bio Qualität herstellen.

Die Gräser, das Heu und die Kräuter und Duftpflanzen wie Arnika, finden sich in Naturarznei und Tees wieder, oder werden gerne im Wellnes- und Spa-Bereich benutzt.

Das 4. Vogelsberger Bergmähwiesenfest findet am Sonntag, dem 18. Juni 2017 Grebenhain-Herchenhain

Gemeinsam organisiert von dem Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raums des Vogelsbergkreises, die Gemeinde Grebenhain, das Naturschutz-Großprojekt Vogelsberg sowie die Nachhaltigkeitsinitiative „Nähe ist gut“ bietet diese zusammen mit den ortsansässigen Vereinen und Gastronomen ein umfangreiches Programm:

  • Die Vorstellung von Weidetieren, fachkundliche Führungen zu Flora und Fauna und vieles mehr für interessierte Naturliebhaber.
  • Eine Hüpfburg aus Bergmähwiesenheu
  • Ein Markt mit typischen Vogelsberger Produkten zum puren Vergnügen 
  • Höhepunkt des Festes wird die Eröffnung des neuen Bergmähwiesen-Pfades in den Gemarkungen Herchenhain und Hartmannshain sein.

Ab Mitte Juni wird die neue rund neun Kilometer lange Wanderroute durch einen einzigartigen Naturraum in Hessen und Mitteleuropa führen: die Bergmähwiesen

Bergmäwiesenfest in Herchenhain

11:00 Uhr:
Eröffnung des Festes durch Herrn Dr. Jens Mischak
1. Kreisbeigeordneten

11:30 Uhr:
Offizielle Eröffnung des neuen Bergmähwiesen-Pfades

Ab 12:00 Uhr:
Geführte Wanderungen (Dauer jeweils rund eine halbe Stunde) zu den Themen:

Botanik (12.00 und 15.00 Uhr)
Kräuter (12.30 und 15.30 Uhr)
Geologie (13.00 und 16.00 Uhr)
Ornithologie (13.30 und 16.30 Uhr)

14:00 und 17:00 Uhr
Mundartkabarett mit Karl-Wilhelm Becker

14:30 Uhr
Familienwanderung zu Zauber-Orakelkräutern

Eine Lounge aus Bergmähwiesen-Heu lädt zum Entspannen ein und Kinder können in einer Heuhüpfburg das Bergmähwiesen-Heu erleben.

Vergnügen auf dem Festplatz 

Markt mit typischen Vogelsberger Produkten // Hüpfburg aus Bergmähwiesen-Heu // Fahrt mit einem Kuhgespann der bedrohten Rinderrasse „Vogelsberger Höhenvieh“ // Essen und Trinken … und vieles mehr.

Die Aktion „100 Schritte, 10 Cent, 1 Vielfalt“ auf dem Fest: Für je 100 Schritte, die Sie auf dem neuen Bergmähwiesen-Pfad gehen, spendet „Nähe ist gut“ 10 Cent für die Bewirtschafter.

Parkplätze sind am Veranstaltungsort ausgeschildert. Anreise mit Fahrrad über Vulkanradweg oder mit Vulkanexpress

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Sind Sie ein Mensch? CAPTCHA Aufgabe bitte lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.