Eine Bergkirche mit Charme

Der Wind pfeift uns um die Ohren, als wir am Heiligen Abend aus dem Auto steigen, um die Christmette in der höchst gelegenen Kirche im Vogelsberg zu besuchen. Seit 1628, … … weiterlesen

Die Teufelsmühle in Ilbeshausen

Die Teufelsmühle in Ilbeshausen ist ein Juwel der Fachwerkkunst. Sie wurde von einem Zimmermann namens Hans Muth, in siebenjähriger Bauzeit 1691 fertig gestellt, und zählt zu den bedeutendsten Fachwerkbauten Deutschlands. Die … … weiterlesen

Skisprungschanze Bermuthshain

Skisprungschanze Bermuthshain

Weithin sichtbar befindet sich auf dem Höllerich oberhalb von Bermuthshain eine Sprungschanze, die ab 1965 geplant und schließlich 1970 unter dem Namen Wilhelm-Dillemuth-Schanze eingeweiht wurde.

Sie gilt als eine der letzten in Deutschland gebauten hölzernen Skisprungschanzen und wurde 2003 unter Denkmalschutz gestellt.

… weiterlesen

Am Weißen Stein

Impressionen vom Weißen Stein – Hartmannshain

60 sec Video – Schöne früh-herbstliche Impressionen vom Weißen Stein bei Hartmannshain.

Der Weiße Stein ist ein 607 m hoher Bergrücken im Vogelsberg, einem Mittelgebirge in der Mitte Hessens. 

Er stellt den südöstlichen Ausläufer der Herchenhainer Höhe dar, aus seinem Südosthang erhebt sich das Völzberger Köpfchen.

Über den Weißen Stein verläuft die Rhein-Weser-Wasserscheide. Der bewaldete Osthang entwässert über Lüder und Fulda in die Weser. Gewässer am von Wiesen und Weiden geprägten Westhang fließen über Salz, Kinzig und Main in den Rhein.

Vom Gipfelbereich über die westlichen und südlichen Hänge erstreckt sich der Windenergiepark Vogelsberg, der älteste deutsche Windpark im Mittelgebirge und zugleich älteste Windpark in Hessen.

Wikipedia

Zu den Uhuklippen und dem Teufelsstein

Schwarzbachtal bei Hochwaldhausen

10 Uhr, Sonntag morgen, 19 Grad und Lust auf wandern. Auf nach Hochwaldhausen-Ilbeshausen ins Schwarzbachtal mit seinen Sagen und Mythen. Teufelsmühle Halt machen wir erst einmal an der Teufelsmühle in … … weiterlesen

Dolles Dorf Herchenhain

Am 19.06.2015 war der Hessische Rundfunk in Herchenhain, um Aufnahmen für die Hessenschau-Serie “Dolles Dorf” zu drehen. Donnerstags zuvor wurde Herchenhain hierzu aus der Lostrommel gezogen.

Das hr Filmteam reiste noch am Donnerstag Abend an und kontaktierte den Ortsvorsteher. Schnell erreichte man Personen der freiwilligen Feuerwehr und der Vereine die sich im Festzelt des Johannismarkt einfanden.

Achtung, Achtung ….

Ein Feuerwehrfahrzeug fuhr dann nach Absprache durch den Ort, und verkündete über Lautsprecher das Ereignis und das die Bevölkerung zur Vorplanung der Filmgestaltung herzlich in das Festzelt eingeladen ist.

Rege wurde dem Aufruf gefolgt, und beraten wie in diesem Film Herchenhain dargestellt werden soll. Hier kam uns zu gute, das vor einigen Jahren für den Fall das Herchenhain gezogen würde, eine “Todo-Liste” erstellt wurde, die nun in den Vorbereitungen half. Das Filmteam hatte natürlich ausreichend Erfahrung um einen “roten Faden” zu finden und die interessanteste Vorschläge rauszupicken.

Der Glücksfall Johannismarkt Herchenhain

Zudem war es ein Glücksfall das am Drehtag auch die Eröffnung unseres historischeren Johannismarkt stattfand. Deshalb fanden sich viele Bürger und Besucher im und um das Festzelt ein. Der Bürgermeister als Schirmherr des Johannismarkt war also zum Bieranstich eh eingeplant, ebenso wie die Korn- und Bierköniginnen.

So war es dem Filmteam möglich einige zusätzliche schöne Szenen zu organisieren und als tolles Filmmaterial festzuhalten.

Wir finden, dass Herchenhain in dem knapp 5 minütigen Beitrag toll dargestellt wurde. Dolles Dorf Herchenhain eben 🙂

Eisbruch

Eiswelten an der Herchenhainer Höhe

 

Das neue Jahr begann mit einigen Wetterkapriolen. Es war eiskalt, der typische Herchenhainer Nebel und einsetzender Schneefall formte an Sträuchern und Bäumen wunderschöne und gewaltige, aber nicht ganz ungefährliche, Gebilde aus Raureif, Eis und Schnee.

Diese außergewöhnliche Eiswelten sind in Höhenlagen von über 600 Meter keine Seltenheit.

… weiterlesen

Grebenhain – historischer Tanzplatz

Die Ortsmitte von Grebenhain ist der historische Tanzplatz mit dem altem Backhaus am Mühlbach. Er liegt direkt bei der Kirche und ist umrahmt von stolzen Lindenbäumen.

Außen ist der Tanzplatz von einer etwa hüfthohen Sandsteinmauer eingefasst und im Inneren enthält er ein Rondell, das ursprünglich eine gedielte Tanzbühne trug.

Der Tanzplatz ist durch eine Jahreszahl auf das Jahr 1756 datiert. Auf ihm wurde bis Ende des 19. Jahrhunderts die örtliche Kirmes abgehalten. Heute findet jährlich die Backhauskirmes rund um den Tanzplatz statt.

… weiterlesen