Unser Vulkan

 

Vorsicht, Sie stehen auf einem Vulkan!

So wird man auf dem Hoherodskopf mit 764 m NN, dem zweit höchsten Gipfel im Vogelsberg, begrüßt. Er ist auch der Erlebnisreichste. Von der Sommerrodelbahn bis zum Baumkronenpfad bleibt kein Wunsch beim Familienausflug offen.

Die höchsten Erhebungen des Vogelsberg mit über 700 m NN, findet man in unmittelbarer Nachbarschaft. Alle sind im Oberwald, dem komplett bewaldeten Zentrum des Vogelsberg, angesiedelt. Während der Hoherodskopf mit seinem Plateau aus dem Oberwald herausragt, sind die anderen Berge mit Bäumen umgeben. Über die Gipfel verläuft die Rhein-Weser-Wasserscheide.

Auf dem höchsten Berg des Vogelsberg, dem Taufstein mit 773 m NN, soll Bonifatius gepredigt und getauft haben. Gekrönt wird dieser von dem 22 m hohen Bismarckturm, der öffentlich zugänglich ist.

Der Berg, der ein Gebirge ist

15-18 Millionen Jahre ist es her, das der Vogelsberg, der in Wahrheit ein Gebirge ist und mit 2500 km² das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas darstellt, die letzten Feuerbrunsten von sich gab. Er ist nicht aus einem einzeln speienden Schildvulkan entstanden, sondern aus vielen Einzelvulkanen, die sich überlagerten und dabei ringförmig und treppenartig zu seinen Rändern herabführten.

Die heutige Gestalt, die an einen großen, flach schildförmigen Vulkan mit einer zentralen Erhebung erinnert, ist das Ergebnis eines Zusammenspiels von Hebungsvorgängen und auf allen Seiten wirkender Abtragung. Das macht diesen Vulkan so besonders. Vielfältige Landschaftsformen und Pflanzenarten konnten so entstehen. Wasser begegnet einem überall. Sei es in Form von Flüsschen und Bächen oder der zahlreichen Teiche und Seen.

Geografisch reicht der Vogelsberg mit einem Durchmesser von ca. 60 km bis weit in das westhessische Bergland, die Wetterau, in das Schwalmtal und die Fuldaer Senke bis zum Büdinger Wald.

Den politischen Vogelsbergkreis bildet die Kreisstadt Lauterbach mit den Städten und Großgemeinden im Hohen Vogelsberg, der Fuldaer Senke und dem Schlitzer Land. Das Autokennzeichen ist VB.

Der Basalt – das Urgestein

Auf der erloschenen Lava, dem Basaltstein steht man quasi überall. Kuriose Formationen und Ansammlungen wie die Uhuklippen, die Felsengalerie, die Bonifatiuskanzel oder Das Gesicht, aber auch Berggipfel wie der Bilstein brachte die abgekühlte Lava als Basaltstein hervor.

Herrenhäuser, Kirchen, Mühlen, Türme und Mauern sind aus Basalt. Und sicherlich diente es als Fundament für die herrlichen Fachwerkbauten in den zahlreichen historischen Fachwerkstädtchen und Dörfern im Vogelsberg. Eine Besonderheit bilden auch die zahlreich erhaltenen kleinen Fachwerkkirchen, die im gesamten Vogelsberg noch zu finden sind.

Wie der Vogelsberg zu seinem Namen kam

In den Sagen des Vogelsberg, spielte der Teufel fast immer eine Rolle. Es begann mit der Auseinandersetzung eines Schmiedes mit dem Teufel auf der Herchenhainer Höhe. Ein armer Schmied, der rasch und ohne viel Arbeit reich werden wollte, verschrieb dem Teufel für viel Geld seine Seele. Nach drei Jahren sollte sie der Teufel holen dürfen, wenn er drei Proben bestehe, die der Schmied von ihm fordern würde. Wie das endet und der Name dabei entstand kann man hier weiterlesen.

Wohlfühlen und abschalten

Touristisch gesehen, ist der Vulkan ein Gesamterlebnis. Von der Gastfreundlichkeit, den kulinarischen Bereicherungen, bis hin zu den ausgeklügelten Wander- Sport- und Freizeitmöglichkeiten.

Wer es eher ruhig und gemütlich mag, wird Ruheinseln wie etwa die „Herchenhainer Höhe“ lieben. Herrliche Aussichten und Ruheplätze, Wandern, Radfahren, Langlauf, Rodeln ja sogar alpine Abfahrt mit einem Skilift. Alles ist auch ohne Trubel möglich. Und die zu Fuße liegenden Bergdörfer laden oftmals zu kulturellen Veranstaltungen und Kulinarischem ein.

Es lohnt sich also, unseren vielfältigen Vulkan zu besuchen.

Links:

Vogelsbergr-Touristik
Vogelsberg-Touristik

Vogelsberg – Hessens Urgestein
Vogelsberg – Hessens Urgestein

Geopark Vogelsberg
www.geopark-vogelsberg.de

Naturpark Hoher Vogelsberg
Naturpark Hoher Vogelsberg

Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Vogelsberg

Anzeige